Hintere Reihe von links:
Andreas Herrmann, Florian Fricke, Sascha Höppel, Edmund Dangelat,
Markus Winkler, Ulrich Dangelat, Uwe Johnigk, Freddy Münstedt, Siegfried Rokitta, Harry Krause

Vordere Reihe von links:
Jörg Schmitz, Thorsten Vöste, Marco Brennecke, Axel Bornemann,
Stefan Damian, Frank Schäfer, Michael Damian



Es fehlen: Uwe Bardt, Holger Baumfalk, Matthias Görl, Alexander Kunze, Dirk Lehmann, Hartmut Rosemeyer
(Michael Frühling, Detlef Janke, Christian Gremmels)






Spielberichte::

SGA : MTV Peine 1 : 1 unnötig, das Unentschieden! An Tagen wie diesen …

da geht’s ja um nichts mehr und man erwartet Sommerfußball…da können manche Stürmer 200 Minuten spielen und schießen trotzdem kein Tor…da ist man eigentlich auch ein wenig froh, dass die Saison zu Ende ist…und da will man noch den Saisonabschluss feiern…
Keinen Sommerfußball gab’s in Adenstedt! Gleich in den ersten Minuten ging’s munter nach vorn in Richtung Tor der Gäste. Nach hinten sollte der Ball ja eigentlich auch möglichst gar nicht kommen, da kein „echter“ Keeper da war und Johnny die Handschuhe angezogen hatte.

Der erste schöne Angriff ging über die rechte Seite und Schmitti flankte gut in den 16er – Ulli kam aber noch nicht ganz ran.

Die Abwehr um Siggi, Theo und Floh hatte dann auch reichlich zu tun, stand aber meist gut und über Stefan und Eddy wurden die offensiveren Sausi, Holger und Schmitti gut ins Spiel gebracht, um Micha und Ulli vorn in Szene zu setzen.

Alle genannt? Ja. Aber diese Bank, die macht’s dann später wieder, wie in den letzten Spielen zuvor auch.

Die SG Oldies waren am Drücker, das bessere Team und man hatte auch die besseren Möglichkeiten.

Wieder Flanke von rechts, diesmal Ulli ungehindert per Kopf – aber genau in die Arme des Gästekeepers.

Wenige Minuten später dann die beste Möglichkeit der SGA. Sausi hatte sich rechts im Strafraum gut durchgesetzt und gab in die Mitte zu Ulli. Diesmal mit dem Fuß abgezogen auf’s Tor, gegen die Laufrichtung vom Keeper, Reflex und super gehalten – unglaublich! Das Ding muss doch rein!

Dachten sich die mit einigen Ex-Adenstedtern angetretenen Gäste auch und überbrückten quasi im Gegenzug schnell über Haluk das Mittelfeld, ein Stürmer zog einfach mal ab - ins lange Eck - Johnny schaute dem Ball nach… drin!

Mit 0:1 ging’s in die Pause. Mist – verlieren wollte aber keiner und so wurde mit Uwe dann ein weiterer Offensiv-Spieler gebracht, um noch mehr Druck in Richtung MTV-Tor zu machen, danach auch noch Toddy.

Ab der 45. Minute spielte die SG dann sogar in Überzahl, nachdem ein gegnerischer Spieler zu unfair zur Sache gegangen war, dennoch tat man sich einfach zu schwer im Spiel nach vorn.

Die Gäste taten für die Offensive kaum noch etwas und die SG wollte den Ausgleich, der dann auch fiel, nachdem sich Micha im Strafraum gut durchsetzen konnte und in die Mitte gab, wo Uwe dann einschießen konnte.

Weitere Möglichkeiten von Floh per Freistoß, Sausi und Ulli per Kopf wurden nicht genutzt und so blieb es beim Unentschieden.

Am Ende steht eine wirklich gute Saison mit einem sicheren zweiten Platz!
(Harry muss also wieder ein Jahr dranhängen, um noch mal Meister zu werden…)

… und dann wurde bei Gegrilltem, Salaten und ordentlich Flüssigem ein schöner Saisonabschluss gefeiert.

Ulli, 10.06.2012



Aufstellung: Johnny, Theo, Siggi, Floh, Eddy, Stefan, Holger, Sausi, Schmitti, Micha, Ulli, Uwe (Mario), Toddy, Eddi und Harry

Torschützen SGA: Uwe (Mario)






SG Gadenstedt/Ölsburg : SGA 0 : 4 Pflichtsieg

Beim Nachbarn in Gadenstedt traten die Oldies erneut in veränderter Formation zum Spieltag zuvor an und so waren die ersten Minuten des Spiels etwas zerfahren.

Nachdem dann der Gastgeber seine klarste Chance nach ca. 20 Minuten ausließ, entstand gleich im Gegenzug der erste und einzige gefährliche Angriff der Adenstedter.

Über die linke Seite ging’s nach vorn. Der Ball kam zu Stefan, der schön direkt abnahm und im ersten Versuch noch am Torwart scheiterte. Der Abpraller landete aber gleich wieder vor seinen Füßen und im Nachschuss war der Ball dann drin. 0:1.

Mit der Führung ging es dann in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sollten die Gastgeber noch mehr aus ihrem defensiven Spiel herausgelockt werden, damit die eingewechselte Doppelspitze mit Freddy und Ulli Platz für das Konterspiel bekam.

Das gelang auch gut, die Abwehr stand nun sicherer gegen die schnellen Spieler des Gastgebers und nach vorne lief es auch besser.

Die erste Möglichkeit für die Oldies hatte dann Ulli von der Strafraumgrenze doch der Keeper konnte seinen Schuss noch halten ebenso wie einen Freistoss aus 20 Metern von Floh.

Dann setzte sich aber Uwe rechts im Sturm gut durch und gab den Ball auf den kurzen Pfosten herein, wo Ulli zur Stelle war und zum 0:2 einschoss.

Die Gastgeber hatten nun auch noch Möglichkeiten aber Marco hielt die Kiste sauber.

Dem 0:3 von Freddy ging eine schöne Einzelleistung von Micha voraus, der sich im Strafraum der Gäste behauptete und schön auflegte – Freddy im Stile eines Torjägers - eiskalt.

Ein Elfmeter für die SG-Oldies sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Ulli war im Strafraum gefoult worden und Siggi traf mit seinem ersten Saisontor sicher zum 0:4 Endstand.

Eddi, eigentlich als „Gegen-Body“ für J. Heuer gedacht (der nicht spielte), konnte in den letzten Minuten leider seinen zuletzt gesehenen Sturmdrang nicht mehr zeigen aber das ausgegebene Ziel, Platz 2 weiter zu festigen, war geschafft.



Ulli, 04.06.2012



Aufstellung: Marco, Theo, Siggi, Johnny, Eddy, Stefan, Floh, Holger, Schmitti, Micha, Uwe (Mario), Ulli, Freddy, Eddi und Harry

Torschützen SGA: Stefan, Ulli, Freddy, Siggi











SGA : Denstorf 8 : 0 Tolle Tore, klarer Sieg

Ein Sieg gegen das Tabellenschlusslicht sollte her, das war der Plan. Dass es gleich so deutlich wurde, lag mit an der starken Bank.

Wieder mit einigen Umstellungen in der Mannschaft begann das Spiel zunächst verhalten. Nach einer guten Viertelstunde musste Stefan mit „Wade“ raus und die Wende wurde eingewechselt – Freddy.

In der 19. Minute zauberte das SG-Mittelfeld eine schöne Kombination hervor, bei der über Andy und Holger am Ende dann Freddy leicht abseitsverdächtig den Ball bekam und souverän einschob.

Nur 4 Minuten später konnte Micha nach schöner Flanke von Andy das zweite Tor machen, scheiterte aber mit seinem Kopfball am Pfosten.

Und dann kam Eddi!
(Uwe hatte sich verletzt und musste raus)

Über die rechte Seite wurde Eddi im Strafraum angespielt – kurzer Sprint zum Ball und reingegrätscht über den Torwart – es stand 2:0 – beide Joker hatten gestochen und nicht nur Eddi freute sich riesig über sein erstes Tor für die Oldies.

Vor der Halbzeit hätte dann Freddy fast noch sein zweites Tor erzielt, Andy hatte von rechts geflankt und sein Kopfball ging nur knapp drüber.

Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte passierte nicht viel aber dann ging es Schlag auf Schlag.

In der 47. Minute wurde wieder schön nach vorne kombiniert und Sausi bediente Freddy, der mit einem super Lupfer über den Torwart zum 3:0 einschoss.

Danach durfte Marco auch mal einen Ball halten und im Gegenzug nach Ecke und Faustabwehr des Torwarts nahm Johnny den Ball am rechten Strafraumeck volley und hämmerte ihn in die lange linke Torecke – super Tor.

Kurz darauf die nächste Aktion von „Freddinho“, der im Mittelfeld mit Hackentrick und Doppelpass mit Sausi links durchging und schön auf Micha spielte. Leider vergab aber Micha diese gut heraus gespielte Möglichkeit knapp.

Das 5:0 machte dann nach Schmitti’s schöner Flanke von der linken Seite Sausi mit dem Kopf.

Eddi, im rechten Mittelfeld immer nach vorne aktiv, wollte nun auch mal per Kopf treffen und wuchtete seinen strammen Body mit großer Geschwindigkeit auf gefühlt 2 Meter Höhe in waagerechte Haltung, um den scharfen Flankenball von Andy einzuköpfen. Man war das knapp – und gut sah es auch aus!

Gleich danach fiel dann aber doch das 6:0, als Uwe sich vorn an der Aussenlinie den Ball erkämpfte und in die Mitte schob, wo Andy nur noch eindrücken musste.

In der 66. Minute konnte dann auch Uwe noch sein Tor machen: gut durchgesetzt und von links in den Strafraum, Hammer in den Bügel, ein weiteres sehr schönes Tor an diesem Nachmittag.

Den Schlusspunkt setzte dann Andy nach starker Vorbereitung von Schmitti mit dem 8:0.

Hinterher gab’s dann noch ein leckeres Spargelessen, bei dem insbesondere Eddi’s Flugeinlage immer wieder diskutiert wurde.





Ulli, 20.05.2012



Aufstellung: Marco, Siggi, Johnny, Floh, Andy, Stefan, Holger, Schmitti, Sausi, Micha, Uwe (Mario), Freddy, Eddi und Harry

Torschützen SGA: Freddy (2), Eddi, Johnny, Sausi, Andy (2), Uwe






SGA : Sonnenberg 1 : 3 Heimschlappe

Gegen die Gäste aus Sonnenberg stand am Ende eine Heimniederlage und die war auch verdient.

Schlappe SG-Oldies, das anstrengende Spiel gegen Bosporus steckte noch in den Knochen, kamen in der ersten Halbzeit nur zu wenigen Möglichkeiten und lagen nach einem Freistoss der Gäste nach 22 Minuten mit 0:1 hinten.

Axel, der nicht seinen allerbesten Tag erwischt hatte, konnte dann zu Beginn der zweiten Halbzeit gegen den Gästestürmer klären und nun sollten auch Adenstedter Chancen folgen.

Marco’s Schuss in der 42. Minute ging noch knapp daneben aber als er dann Sausi auf der rechten Seite schön anspielte, zeigte der seine technischen Fähigkeiten und überlupfte den Torhüter – Micha brauchte nur noch eindrücken und es stand 1:1.

Leider nur 2 Minuten später war die Freude über den Ausgleich dahin, Sonnenberg ging erneut in Führung und konnte weitere 10 Minuten später sogar noch auf 1:3 erhöhen.

Die SG-Oldies hatten nichts mehr entgegenzusetzen und so war eine weitere Heimniederlage besiegelt.







Ulli, 20.05.2012



Aufstellung: Axel, Siggi, Johnny, Floh, Andy, Stefan, Sausi, Eddy, Schmitti, Micha, Marco, Uwe (Mario), Freddy und Harry

Torschützen SGA: Micha








Bosporus Peine - SGA 3 : 1 gewonnen, abhaken

Bei den Jungs vom Bosporus sollte die zuletzt gute Form bestätigt werden – aber es war wie immer ein schwieriges Spiel.

Auf schlecht zu bespielender Wiese waren die ersten Minuten meist durch Fehler im Abspiel und Nervositäten auf beiden Seiten geprägt.

Bosporus trug wie gewohnt sein technisch ausgeprägtes Spiel mit gutem Pass-Spiel und tollen Dribblings bis in den 16er der SG vor, im Abschluss waren sie aber schwach oder scheiterten an Ersatzkeeper Marco.

Die SG-Oldies wussten natürlich, wie man gegen diesen Gegner spielen muss und machten hinten dicht. Trotzdem ergaben sich gute Möglichkeiten für den Gastgeber.

Dann nach 15 Minuten eine Ecke für die SG von Andy und Micha konnte nach Gestochere im Strafraum das Ding reindrücken.

Ja der Micha, der war ja richtig gut drauf – konnte sich aber auch in dieser anstrengenden Phase der Meisterschaft immerhin 3 Wochen ausruhen…

Und dann traf er vor der Halbzeit gleich noch einmal mit einem schönen Heber.

Nur leider konnte Bosporus nach Problemen mit dem Rasen (die Pille von Sausi kam einfach nicht bei Siggi an) doch noch vor der Pause ausgleichen.

Mit 1:2 für die SG ging es in die Pause und selbst hier ging „das Spiel weiter“. Uwe wurde im Kabinengang in einen Zweikampf verwickelt, obwohl kein Ball in der Nähe war – den hatte ja der gute Schiri Präkels in der Hand.

In der zweiten Hälfte sollte dann der Sieg eingefahren werden und die Jungs hatten sich nun besser auf den hohen Rasen eingestellt.

Hinten stand die SG sicher oder die Jungs vom Bosporus waren einfach zu verspielt und vertändelten.

Und vorne gab’s dann einen Freistoss nach Foul an Eddy – Floh nahm sich den Ball und nagelte ihn zu seinem allerallerallerersten Tor für die SG-Oldies direkt in die Maschen. Seine Freude und auch die der Mannschaft war groß.

Bis zum Ende wurde noch so manches (Rede-) Duell bestritten und Marco hielt den Kasten sauber – 3:1 gewonnen – abhaken und weiter.



Ulli, 09.05.2012



Aufstellung: Marco, Siggi, Johnny, Floh, Andy, Stefan, Sausi, Eddy, Holger, Micha, Uwe (Mario), Ulli, Axel, Toddy und Harry

Torschützen SGA: Micha 2x, Floh 1x







SGA - Vöhrum 3 : 1 wieder ein Heimsieg

Im Heimspiel gegen Vöhrum sollten 3 Punkte eingefahren werden – und das gelang auch. Und wie, Alex mit einem lupenreinen Hattrick!

Einige Umstellungen im Team aufgrund des Fehlens gleich mehrerer Kicker, die zuletzt immer auf dem Platz standen, waren ausschlaggebend dafür, dass zu Anfang des Spiels noch keine rechte Ordnung da war.

Dennoch war die SG klar überlegen und drängte die Vöhrumer überwiegend in die eigene Hälfte. Tormöglichkeiten wurden einige erspielt aber es ging jeweils drüber oder daneben.

Dann in der 23. Minute, Alex zuvor noch ohne Glück im Abschluss, zog ab, der gute Gästetorwart konnte den strammen Schuss nur abklatschen und Stefan (obwohl weiterhin in Sausi’s Schuhen) traf im Nachschuss nur den Pfosten.

Die nächste gute Möglichkeit hatte Marco nach Flankenwechsel auf die linke Seite. Freie Bahn zum Tor, scharfer Schuss und wieder eine tolle Parade vom Vöhrumer Keeper.

Dass das Auslassen von guten Möglichkeiten oft bestraft wird, ist bekannt. Kurz vor der Pause erspielten sich die Gäste die bis dahin einzige Möglichkeit und gingen mit 1:0 in Führung.

Eddi, der zuvor den einzigen guten Gästestürmer stets im Griff hatte, dachte bei einem langen, hohen Flankenwechsel wohl einzig daran, den hohen Ball nur bloss nicht zu fangen. „Springen!“ – ja daran hätte er denken sollen. Jedenfalls flog der Ball über den am Boden haftenden Eddi hinweg genau in den Fuss des Gegenspielers. Der machte dann im 16er noch einen Schritt Richtung Tor und schob überlegt in die lange Ecke. Unser Adler schaute auch nur hinterher und dann war gleich Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt gab es kleinere taktische Wechsel – Eddi sollte nun dem Angriff mehr Durchschlagskraft verleihen – und das Adenstedter Spiel wurde noch druckvoller.

Schon in der 38. Minute gab’s den wohl schönsten Angriff des Spiels. Marco eroberte hinten links den Ball, umspielte noch einen Gegner, schickte Floh auf die Reise und der ging mit Tempo über die linke Aussenbahn nach vorn. In der Mitte war Alex mit gelaufen, bekam dann auch den Ball toll von Floh zugespielt und vollstreckte. Der Ausgleich war geschafft.

Gleich danach versuchte es Schmitti mit einem Weitschuss und Alex dann noch mal aus der Drehung – beide gehalten.

Die Gäste kamen nur noch durch einen Freistoss aus 18m gefährlich vor das Tor der SG – der Schuss ging aber drüber.

Dann konnte Eddi fast das 2:1 erzielen, nachdem er bei einem verunglückten Rückpass zum Keeper dazwischenging.

Die Führung gelang nur kurze Zeit später, als Alex nach Ecke von Andy mit einem schönen Kopfball traf.

Gleich danach versuchte er es dann mit einem Volley-Schuss, drüber. Den Hattrick schaffte er aber doch noch als Marco schön über die linke Seite durch war und in die Mitte gab. Der Ball kam irgendwie über Andy und Freddy zu Alex und der traf aus der Drehung – 3:1.

Kurz vor Ende hatte dann noch Freddy 2 Möglichkeiten, konnte aber den Gästekeeper nicht überwinden.

Ein verdienter Sieg war geschafft und Tabellenplatz 2 gefestigt.





Ulli, 01.05.2012



Aufstellung: Axel, Siggi, Eddi, Floh, Andy, Schmitti, Johnny, Stefan, Marco, Uwe (Mario), Alex, Freddi und Harry

Torschützen SGA: 3 x Alex







Wedtlenstedt - SGA 0 : 0 Leider nur 1 Punkt

Im Spiel der beiden Verfolger – der Zweite gegen den Dritten – wollten die Oldies die Erfolgsserie nach der Winterpause fortsetzen.

Wurde leider nichts, Nullnummer und nur ein Punkt für die SG.

In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber besser, erspielten sich mit Unterstützung des Winds auch ihre Möglichkeiten. Alles, was aber aufs Tor kam, wurde von Marco gehalten und weitere Chancen wurden vom Schiri unterbunden, der einige Abseitsstellungen sah, mit denen die Jungs aus Wedlenstedt nicht einverstanden waren.

Bis auf wenige Entlastungsangriffe brachte die SG in der ersten Halbzeit nicht viel zu Stande – zu oft wurde der Ball im Aufbauspiel verloren. Die wenigen Chancen, die sich ergaben, wurden leichtfertig verspielt und so gab es keine wirklich zwingende Möglichkeit zum Torerfolg.

In der zweiten Halbzeit liessen die Gastgeber etwas nach und die SG kam besser ins Spiel.
Meist wenn sich die Mittelfeldakteure in die Angriffsbemühungen einbrachten, wurde es auch mal vor dem Wedtlenstedter Tor gefährlich, Einschussmöglichkeiten ergaben sich aber dennoch nicht wirklich. Stefan scheiterte mit einem Schuss aus 20 Metern und die Anderen zielten meist auch daneben.

Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden, mit dem beide Seiten leben konnten.







Ulli, 22.04.2012



Aufstellung: Marco, Siggi, Theo, Holger, Floh, Andy, Stefan, Eddy, Toddy, Sausi, Ulli, Uwe (Mario), Eddi, Axel und Johnny als Harry

Torschützen SGA: keine







SGA – Bortfeld 3 : 1 Wichtige Punkte

Weiter oben in der Tabelle festsetzen wollte sich die SGA – und es gelang auch, sogar gegen Bortfeld.

Trainer-Assi Stefan gab nur kurze Anweisungen vor dem Spiel „… rausgehen, weghauen …“ oder so ähnlich und dann ging’s los.

Die Gäste hatten Anstoss, verloren gleich den Ball und über die rechte Seite wurde schnell nach vorne kombiniert. Den letzten Pass gab dann Toddy auf Ulli, der in der noch nicht richtig formierten Abwehr der Gäste die Lücke nutzte, noch ein paar Schritte mit dem Ball machte und ins lange Eck einschoss.

1:0 nach nur einer Minute – das schnellste SG-Tor der Serie war gefallen.

Danach sollte gleich nachgelegt werden und häufig über die starke rechte Seite mit Schmitti, unterstützt von Stefan und Toddy, wurde gut nach vorne kombiniert.

Nur der Abschluss, ein zweites Tor, wollte nicht gelingen.
Jeweils nach Hereingaben von der rechten Seite verpassten Sausi frei stehend im Fünfmeterraum und Toddy per Kopf die Chancen zur Ergebnisverbesserung.

Die Gäste, erst ab Mitte der 1. Halbzeit etwas stärker werdend, kamen bis dahin kaum gefährlich vor das von Ersatzkeeper Marco gehütete SG-Tor.

Brenzlig wurde es hier dann aber doch noch – Marco war jedoch jeweils mit guten Reflexen zur Stelle.

Nach der Pause wurden nun zunächst keine weiteren Möglichkeiten herausgespielt, zu ungenau waren die Adenstedter Angriffe, viele Fehlpässe und Ausrutscher auf dem doch etwas schwierigen Geläuf.

Dann kamen die Gäste aus Bortfeld mal wieder vor das Adenstedter Tor und nach einem unnötigen Foul gab es einen Freistoss.

Die SG-Oldies stellten eine Mauer, die wohl so dicht war, dass Keeper Marco den Ball gar nicht kommen sah – über die Mauer hinweg und auch über Marco – und in den Kasten – 1:1.

Quasi gleich im Gegenzug konnte aber Toddy mit einem Schuss aus kurzer Entfernung die erneute Führung erzielen und Sausi wollte dann auch noch mal, ging nach einem Konter über die linke Seite in den Strafraum und schoss schön ins lange Eck ein – 3:1.

Diese Führung sollte nicht mehr hergegeben werden und so wurde aus der gut sortierten Abwehr heraus kontrolliert nach vorne gespielt und es ergaben sich sogar noch Möglichkeiten. Holger nach schönem Angriff über links und Ulli, der nach wieder mal guter Flanke von Schmitti über rechts den Ball aus der Luft volley abnahm und nur knapp über das Tor schoss.

Der „Darm-geschwächte“ Eddi kam dann auch noch rein und sollte im Sturm für Wirbel sorgen. Zum Glück ging dann weder bei ihm noch sonst bei der SG irgend was in die Hose. Das Spiel wurde vom guten Schiri beendet und die SG hatte den zweiten Sieg nach der Winterpause erzielt.



Ulli, 15.04.2012



Aufstellung: Marco, Siggi, Theo, Johnny, Stefan, Eddy, Schmitti, Toddy, Holger, Sausi, Ulli, Uwe (Mario), Eddi und Harry

Torschützen SGA: Ulli, Toddy, Sausi je 1







Woltorf - SGA 1 : 3 Auftakt nach Maß

Im ersten Spiel nach der Winterpause war erst mal gaaanz viel Taktik angesagt.

Man muss ja nach so langer Pause erst mal wieder den Rhythmus finden.

Also sollten die Gastgeber mit einer speziellen Spielweise erst mal zermürbt werden, die auf Sicherung und Stärkung der Abwehr ausgerichtet war – gut stehen (was die Alten können) und bei Kontern pfeilschnell zuschlagen.

In der Anfangsphase des Spiels war deutlich zu erkennen, dass alle Jungs erst mal damit zurecht kommen mussten, nicht mehr in der Halle „rum zu daddeln“ sondern auf’m Platz zu arbeiten sollten.

Klar – die Pause war lang.

Die SG Oldies zeigten aber, dass in der Winterpause nicht alles an Fitness und Spielvermögen abhanden gekommen war und entwickelten so manch guten Spielzug. Leider fehlte oft der letzte Pass und so konnten (wie auch auf der anderen Seite) kaum gute Torchancen erarbeitet werden.

Die Woltorfer schienen sich in Sicherheit zu wiegen, dass Ding wieder mal zu gewinnen.

Nachdem dann eine knifflige Sache (Elfer nach Foul an Eddy oder nicht) negativ entschieden wurde, bekam Woltorf gefühlte 75 m entfernt vom Adenstedter Tor einen Freistoss.

Als Flanke gedacht segelte der Ball Richtung Adenstedter Tor und unser Keeper war entweder … oder … Sonne (war auch nicht da) oder sonst was – irritiert jedenfalls - und der Wind war Schuld – egal - war wohl ’ne Windhose – und der Ball war drin.
(hatte er falsch verstanden mit „in Sicherheit wiegen“)

Mist, 0:1. Die SG lag hinten, zeigte aber gleich Moral.

Nach dem verwehrten Elfer wurde nun nach Notbremse des Liberos mit Foul an Micha auf den Punkt gezeigt.

Andi (zuvor glücklos mit einem Freistoss Richtung Reitanlage bzw. Ortschaft Woltorf – ‚nen Tennisplatz gibt’s da nicht) nahm sich den Ball und drosch zum 1:1 in die Maschen.
Der Keeper war zwar noch dran aber es soll ein verdammt harter Schuss gewesen sein.

1:1 – die Oldies waren dran.
Für Halbzeit 2 war klar – es sollte gewonnen werden.

Und so wurden auch wieder einige Möglichkeiten erarbeitet.

Nach Flankenwechsel von der rechten Seite auf links wurde Micha angespielt und der ging mit dem Ball am Fuss in Richtung 16er auf das Tor zu, zog aus 20 m ab, Schlenzer in die lange Ecke und drin – Klasse Tor!

Die Gastgeber waren verwirrt und es kam nur noch zu wenigen Möglichkeiten, bei denen unsere Abwehr um den vom Wind zersausten Marco aber stand.

Wie es dann so ist in einem Fußballspiel, will der Gastgeber den Ausgleich, rückt auf und bekommt ggf. Probleme.

So auch dann nach langem Pass in die Spitze auf Micha, der nach Kopfballduell den Gegner stehen lässt und über den heraus stürzenden Keeper den Ball in die Maschen hebt.

Super Mannschaftsleistung – 3:1 auswärts gewonnen gegen eine Truppe, die zuletzt immer schwer zu bespielen war.

(Eddi kam dann wegen der „Auswärtsprämie“ auch noch rein, konnte aber nichts mehr reißen)

Aktuell Platz 2 in der Tabelle und nach oben ist noch alles möglich – so darf es weitergehen…

Ulli, 30.03.2012



Aufstellung: Marco, Schmitti, Siggi, Floh, Theo, Stefan, Eddy, Andy, Toddy, Holger, Micha, Ulli, Eddi, Freddi und Harry

Torschützen SGA: Andy und 2 Mal Micha







SGA - Lengede 1 : 1 Oldies eiskalt - dann doch erwischt

Bei eisiger Kälte sollten gegen Lengede die Punkte zu Haus behalten werden.

Die SG-Oldies begannen diszipliniert mit eher defensiver Einstellung und wollten kein schnelles Tor der Jungs aus Lengede zulassen.

Gleich nach 2 Minuten musste sich Marco bei einem Freistoss von der Strafraumgrenze strecken – gut gehalten.

Die spielstarken Lengeder konnten aber danach kaum noch echte Möglichkeiten erarbeiten und Adenstedt kam dann auch zu Torgelegenheiten.
Stefan’s Schuss wurde geblockt, Toddy traf nicht. Dann erneut Stefan mit seinen „neuen“ Stiefeln – knapp drüber.

In der 33. Minute schnappte sich dann Sausi den Ball nach einem Abspielfehler der Lengeder Abwehrspieler und ließ dem Keeper mit einem strammen Schuss aus 14 m keine Abwehrmöglichkeit, 1:0 für die SG.

Wieder die Führung für die SG gegen die starken Lengeder, wie schon im Hinspiel.

Nach der Pause war ein Sturmlauf der Lengeder zu erwarten und so sollte es auch kommen.

Die Gäste waren zeitweise komplett in der Adenstedter Hälfte, Entlastung gab es kaum noch. Immer wieder versuchten die Lengeder, den Ball im Sturmzentrum einem der Stürmer durchzustecken oder aufzulegen und immer war ein Abwehrbein dazwischen.

Nur noch 5 Minuten waren zu überstehen, als sich dann doch ein Gästespieler im 16m-Raum durchsetzte, Toddy umkurvte und von ihm gefoult wurde – Elfer.

Diese Möglichkeit ließ sich der Gast nicht entgehen und es stand 1:1.

Kurz vor Schluss hatte dann noch einmal Toddy mit einem Weitschuss eine Möglichkeit, der aber nicht genau genug war und vom Torwart gehalten wurde.

Schade, fast wäre im letzten Spiel vor der Winterpause erneut ein Sieg gegen Lengede gelungen. Unterm Strich war das Unentschieden aber aufgrund der Lengeder Überlegenheit in der 2. Halbzeit ein gerechtes Ergebnis.

Die Jungs waren überwiegend zufrieden mit dem Abschneiden in der bisherigen Saison und in der Rückserie wollen alle möglichst „oben“ in der Tabelle weiter mitspielen – nach 9 Spielen ohne Niederlage in Folge ist das auch realistisch.

Bei der anschließenden Pressekonferenz in den Adenstedter Katakomben konnte der Pressesprecher noch verkünden, dass das „Trainer-Trio“ im Amt bleiben wird: „... die Jungs machen einen guten Job, wir sind oben dran, warum soll man da was anderes denken …, Ziel ist nun mindestens Platz 2, vielleicht mehr…“. Zwei vom Trio Anwesende nahmen’s gelassen auf und sagten, dass das noch lange nicht alles war, was in dieser Truppe steckt. Na ja, und danach wurde noch ordentlich gefeiert …

… unten noch „Gedanken“ …

Ulli, 13.11.2011



Aufstellung: Marco, Schmitti, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Andy, Toddy, Holger, Micha, Sausi, Theo, Freddy und Harry

Torschützen SGA: Sausi







Bettmar - SGA 0 : 1 Sieg beim Angstgegner

Nach der Niederlage im Hinspiel sollte in Bettmar mit anderer Taktik zumindest ein Punkt geholt werden – am Ende waren es drei.

Die ersten Minuten waren geprägt von vorsichtigem, konzentrierten Spiel meist zwischen den Strafräumen. Torchancen waren lange Mangelware.

Nur ein Warnschuss von Marco und eine Direktabnahme von Eddy aus 30m brachten zumindest mal ein wenig aufkeimende Hoffnung, dass vielleicht was gehen könnte gegen die Youngster aus Bettmar.

Nachdem Marco am Keeper gescheitert war dann die wohl größte Möglichkeit für die Oldies durch Toddy. Doch sein Schuss wurde glänzend gehalten.

Mit 0:0 ging’s in die Halbzeitpause, in der neben taktischen Dingen auch Schuhe ausgetauscht wurden.

Stefan trennte sich auf Anraten der Jungs von seinen neuen seltsamen Tretern, die ihm doch auch gleich eine Blase verschafft hatten und zog Sausi’s „Zweitschuhe“ an.

Nach dem Wechsel war dann gleich mehr Druck im Adenstedter Spiel. Über die linke Angriffsseite wurden die Gastgeber ordentlich unter Druck gesetzt. Doch Chancen von Sausi und Marco blieben ungenutzt.

Bis dann Micha gescheit auf Stefan passte und der mit nun „vernünftigem“ Schuhwerk schön in die lange Ecke einschoss. Da war nichts zu halten für den guten Keeper und es stand 0:1.

Die Gastgeber kamen nur sporadisch mal vor das Adenstedter Tor doch die Abwehr stand diesmal gut.

Eigene gute Möglichkeiten durch Toddy, Eddy und Marco mit einem Heber blieben dann in der Schlussphase leider ungenutzt und so war Bettmar mit dem 0:1 noch gut bedient.



Ulli, 06.11.2011



Aufstellung: Axel, Schmitti, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Andy, Toddy, Micha, Marco, Sausi, Freddy und Harry

Torschützen SGA: Stefan






MTV Peine – SGA 2 : 2 Punkte liegen gelassen

Nach einem Fehlstart mit der 1:0 Führung der Peiner schon nach 2 Spielminuten war das Adenstedter Spiel zunächst sehr zerfahren.
Viele Bälle wurden in der Vorwärtsbewegung zu schnell wieder verloren.

In der 10. Minute dann ein schöner Spielzug über die linke Seite mit Toddy, Micha und nach dessen Hereingabe Andy mit direktem Torschuss in die lange Ecke – 1:1.

Das Spiel der Oldies wurde aber damit nicht besser. Im Gegenteil. Viele Abspielfehler und unkonzentriertes Spiel sorgten immer wieder für Gefahr vor dem eigenen Tor. Hier hatte die Abwehr doch einige Probleme mit den flinken Stürmern, die aus dem Peiner Mittelfeld meistens fast unbedrängt in Szene gesetzt werden konnten.

Glück dann noch mal für die SG kurz vor dem Halbzeitpfiff als Axel mit tollem Reflex die Führung der Gastgeber verhinderte.

Nach Wiederanpfiff sollte konzentrierter gespielt und auch mal der Torabschluss gesucht werden.

Die 38. Minute brachte dann die 1:2 Führung der SG als Toddy nach einem Einwurf von der linken Seite in Richtung Strafraum dribbelte und aus 16 m abzog.

So sollte es weitergehen und nur ein paar Minuten später bekam Adenstedt einen Freistoss am 16m Raum zugesprochen, nachdem Micha umgestoßen wurde.

Marco drosch den Ball auf’s Tor aber nicht gut genug für den gegnerischen Keeper – prima gehalten.

Leider dann nach einem Konter über die rechte Abwehrseite dann doch der Ausgleich – die Abseitsfalle, die schon zuvor einige Male nicht klappte und für schwierige Situationen vor dem Adenstedter Tor sorgte, schnappte wieder nicht zu und die Peiner trafen zum 2:2.

Chancen zum Sieg hatten nun noch beide Mannschaften, die größeren aber die SG-Oldies mit Kopfball von Holger und kurz vor Schluss noch Micha mit Schuss aus 13 Metern – beides vom Torwart gehalten.

Insgesamt war das Unentschieden sicher ein gerechtes Ergebnis, musste aber eigentlich nicht sein.

Nach der Hälfte der Spielzeit stehen nun 20 Punkte zu Buche – es hätten durchaus einige mehr sein können.



Ulli, 30.10.2011



Aufstellung: Axel, Schmitti, Siggi, Floh, Stefan, Andy, Holger, Toddy, Marco, Micha, Sausi, Theo, Freddy und Harry

Torschützen SGA: Andy, Toddy







SGA – Gadenstedt / Ölsburg 5 : 0 Klare Sache

Das Flutlicht war repariert und so konnte in Adenstedt gespielt werden.

Klar war, dass man auch mit dezimierter Truppe gewinnen wollte.



Und was kam raus? Klick hier::: [19 KB]



Vorübergehend Platz 1! Okay – ist ne Momentaufnahme aber auch gleichzeitig Ansporn – oder?!

(Harry: wenn das so bleibt, wird’s teuer… und ne tolle Party … mal sehen)

Zum Spiel:

Gleich zu Beginn zeigten die Oldies gegen seltsam blau/gelbe (komische Farben, die man eigentlich bis auf Ausnahmen gar nicht mag), dass man mit dem neuen Flutlicht auch den Durchblick auf dem Platz behalten wollte.

So war es auch und es wurden quasi im Minutentakt Chancen erarbeitet und - vergeben…

So mancher Spieler hat wohl vor dem Tor einfach den … in der Hose und so dauerte es mal wieder bis zur 15. Minute, bis Sausi dann mal alte Klasse zeigte – einen ausgeguckt, den nächsten umspielt und klasse in die kurze Ecke abgedrückt, keine Chance für den Keeper – 1:0 für Adenstedt.

Sollte aus dem „Zausel“ wieder ein „Sausi“ werden?

Klar – der Junge kann’s ja und die anderen auch und weil der Sausi halt immer vorne rumsteht und auf die Chancen wartet, wird ihm auch so mancher Ball hingeschoben.

So auch dann in der zweiten Halbzeit, als Sausi dann zum 2:0 einschiessen konnte.

Die Gegenwehr der Gäste ließ nach und so wurden kurz nacheinander wieder durch Sausi nach Flanke von Andy und nach glücklicher Begegnung mit dem Ball zwei weitere Tore für die SGA erzielt.

Was die anderen Jungs machten, war auch gut - bestimmt. Das Mannschaftsgefüge passte, Siggi hatte hinten alles im Griff, bei Eddi stimmte die Gewichtsklasse des Gegenspielers, schneller war er meistens auch, Stefan hatte wie immer Probleme durchzuspielen (na ja …) und die anderen Leicht-Verletzten hielten toll durch.

Und dann das schönste Tor des Abends – Hereingabe von rechts und aus 18 Metern dann Sascha mit einem tollen Schuss in den Bügel zum Endstand von 5:0.

Frank wollte eigentlich auch noch ein Tor schießen und war dicht davor doch der Schiri war nicht sein Freund.

Siggi konnte dann Marco auch nicht mehr überlisten und so hielt der Ersatzkeeper erstmals auch wirklich zu „0“ – damit hatte ja nun Keiner gerechnet…

Mit viel Selbstvertrauen geht’s nun in die letzten Begegnungen in diesem Jahr. (Harry will „oben“ überwintern – die Jungs werden es versuchen)



Ulli, 14.10.2011



Aufstellung: Marco, Schmitti, Siggi, Floh, Stefan, Micha, Andy, Holger, Toddy, Sascha, Sausi, Eddi, Frank und Harry

Torschützen SGA: Sausi 4, Sascha 1









Denstorf - SGA 1 : 3 verdienter Sieg


Kurzfristig musste das Heimrecht getauscht werden, weil die Flutlichtanlage in Adenstedt defekt war und so spielten die Jungs schon wieder auswärts.

Gegen das Schlusslicht sollten weitere Punkte eingefahren werden doch anfangs lief es gar nicht so gut gegen den unbequemen Gastgeber.

Die Denstorfer gingen dann auch nach 15 Minuten nach einer Ecke per Kopfball in Führung.

Es folgten einige gefährliche Angriffe der Adenstedter doch die Chancen von Stefan, Marco, Floh und Eddy verpufften ergebnislos.

In der 30. Minute dann wieder ein Konter, Sausi bekam den Ball, spielte noch einen Abwehrspieler aus und überlistete dann den Keeper – 1:1.

Nach der Halbzeitpause ging es gleich wieder nach vorn und nach einer Ecke und Kopfball von Alex zeigte der sonst gute Unparteiische für beide Seiten unverständlich auf den Punkt. Elfer für Adenstedt wegen Behinderung bzw. Schubsens, na ja… ein echtes Geschenk.

Das nahm Marco an, unten rechts, nichts zu halten und schon führten die Oldies mit 2:1.

Weitere Möglichkeiten ergaben sich nun gegen aufrückende Denstorfer und so dauerte es nicht lange, bis Eddy sich links durchspielte und überlegt flach in die kurze Ecke einschoss.

Für die Verletzten Schmitti und Toddy kamen dann noch Johnny und Eddi und auch der erschöpfte Sausi wurde noch von Frank gut ersetzt.

Mit 1:3 war die Partie entschieden, der Rest wurde sicher nach Hause gespielt.


Ulli, 10.10.2011


Aufstellung: Axel, Schmitti, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Holger, Toddy, Marco, Sausi, Alex, Johnny, Eddi, Frank und Harry

Torschützen SGA: Sausi, Marco, Eddy






Sonnenberg - SGA 2 : 3 1 Halbzeit reicht

In Sonnenberg stand das Endergebnis schon zur Halbzeit fest.
Die durch Verletzungssorgen dezimierten Adenstedter taten sich schwer, gewannen aber aufgrund der besseren Spielanlage verdient.


Ulli, 10.10.2011

Aufstellung: Marco, Eddi, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Holger, Toddy, Andy, Sausi, Micha, Sascha und Hacker

Torschützen SGA: Andy, Holger, Sausi







SGA - Bosporus 7 : 2

Viele schöne Tore sahen die Zuschauer am Odinshain. Die Oldies waren gut drauf und konnten schon in der ersten Halbzeit eine 4:0 Führung hinlegen.

Zwei mal war Ulli mit dem Kopf zur Stelle und ebenso zweimal Micha mit guter Schusstechnik. Dabei wurden sogar weitere Möglichkeiten ausgelassen.

Die Gäste trafen lediglich den Pfosten und so ging’s in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang sollte die Führung ausgebaut werden und die Jungs machten da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten.

Schöne Angriffe gegen aufgerückte Gäste brachten immer wieder Gefahr und dann das Tor des Monats: Angriff über die rechte Seite, schöne Flanke und Marco volley in die Maschen.

Danach verkürzte Bosporus auf 1:5 doch Marco konnte mit einem weiteren Hammer die Führung wieder ausbauen.

In dieser Phase waren einige brenzlige Situationen zu überstehen aber die Abwehr ließ nur einen weiteren Gästetreffer zum 2:6 zu.

Micha setzte dann den Schlusspunkt mit seinem dritten Tor in diesem Spiel.

Aufstellung: Axel, Holger, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Micha, Andy, Marco, Sausi, Ulli, Eddi, Frank und Harry

Torschützen SGA: Ulli 2, Micha 3, Marco 2






Vöhrum – SGA 1 : 2

In Vöhrum wurde der Spieß mal umgedreht. Die Gastgeber hatten die vielen Torchancen ausgelassen und nach 0:0 in der 1. Halbzeit siegten die Oldies mit 2:1.


Aufstellung: Marco, Schmitti, Eddi, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Micha, Andy, Sausi, Ulli, Holger und Harry

Torschützen SGA: Sausi und Micha




SGA - Wedtlenstedt 0 : 2


Gegen Wedlenstedt wurde wohl unnötig verloren, bei 0:1 Elfer verschossen und dann das 0:2 bekommen.

Aufstellung: Axel, Schmitti, Eddi, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Micha, Toddy, Marco, Sausi, Freddy, Theo, Frank und Harry

Torschützen SGA: keine



Bortfeld - SGA 1 : 1 Punkte verschenkt



Sausi…!

… woher kommt eigentlich dieser Spitzname und warum hat eigentlich dieser Dirk L. diesen Spitznamen? Und warum war dieser Sausi so im Mittelpunkt des Spiels?

Sausi – ist das irgendwie was Schnelles, Sauschnelles oder irgendwie so etwas wie ein Sausewind?

Sausi spielte nämlich auch wieder mit nach seiner Spielpause und seinem Start in der letzten Woche – und wie!

Aber war er wirklich ein Sausi – einer, der die Abwehrreihen durcheinander bringt, einer der fixer ist als alle anderen, einer der den Keeper überlistet – leider diesmal nicht.

Dieser Sausi war einfach einer aus der Mannschaft, einer wie alle, die sich Mühe geben um zu gewinnen.

Zum Spiel:

Gewinnen wollten die Oldies mal wieder aber der Kader war dezimiert und so musste wieder vielfach umgestellt werden.

Endlich war Stammkeeper Axel wieder im Tor (die Anderen haben ja auch jedes Mal 2 Dinger bekommen), wenn auch gegen Bortfeld. Diesmal aber immer hochkonzentriert und auch meist auf der Linie…

Und Eddi, der Handarbeiter debütierte.

Vorne drauf gehen und hinten sicher stehen – so sollte ein Sieg eingefahren werden.
Klappte auch erst mal und es wurden einige Chancen herausgespielt und auch durch das aggressive Spiel erzwungen.

Da war sie dann, die erste gute Möglichkeit für die SG – Druck auf die Abwehr der Gastgeber bei deren Spielaufbau, ein Fehlpass und dieser Sausi war plötzlich völlig frei vor dem Tor.
Doch der Ball war nicht sein Freund - daneben – erste Großchance vertan – schade.

Danach Stefan mit Weitschuss – auch nichts.

Wenige Minuten später bei ziemlich drucklosem Spiel der Adenstedter wieder eine Torchance und wieder der Sausi. Hereingabe von rechts und eigentlich war alles frei. Schuss auf das Tor und dann noch mal im Nachschuss drüber oder daneben (weiß ich nicht mehr). War jedenfalls wieder ein 100 Prozenter.

Hmmm…

Dieser Sausi war doch eher ein „Zausel“ – zerstreut und fahrlässig in der Auswertung der Möglichkeiten.

Aber es haben ja auch noch andere Jungs mitgespielt.
Und die hatten auch ihre Höhen und Tiefen.

Die Abwehr um das starke Geburtstagskind Siggi war sattelfest – fast im ganzen Spiel.

Wie das aber dann so ist, wenn man nicht gleich mal selbst ein Tor macht: es passiert halt das nicht Gewollte.

Die Gastgeber über unsere rechte Abwehrseite nachdem wir aufgerückt waren, ein schneller Konter, Eingabe in die Mitte und schon stand es 1:0 für Bortfeld – wirklich dumm.

Kurz vor der Halbzeit dann erneut ein Fernschuss und der Keeper ließ abprallen – Ulli versuchte mit langem Schritt das Ding rein zu spitzeln aber der Mann im Kasten war blitzschnell wieder oben – shit – 0:1 zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sollte dann das Spiel umgebogen werden.
Und so wurde eine Chance nach der anderen herausgespielt – jedoch meist unglücklich abgeschlossen.

Die Bortfelder kamen kaum noch bis an unseren Strafraum, Axel hatte nichts zu tun.
Immer wieder versuchten es die SG-Oldies mit Angriffen über die starke linke Seite mit Marco.

Bis dann doch noch einmal ein Freistoss der Bortfelder für Gefahr sorgte. Axel war noch knapp dran und der Ball sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld.

Aber was hatten die Jungs für Chancen!
Pfosten, gleich danach noch mal an den Pfosten von Ulli, Schüsse von Toddy, Marco, Stefan, Kopfball von Ulli und Micha, Torschuss von Ulli – super gehalten vom Keeper – das Tor war wie vernagelt.

Dann konnte sich aber auf der linken Seite Uwe toll durchsetzen und gab eine stramme Eingabe in die Mitte wo Ulli zur Stelle war und einschoss.

1:1

Danach wollten wir gewinnen und Möglichkeiten waren noch da – eine für Micha mit dem Kopf (den er aber wohl nur zum Denken hat).
Leider ging dann nichts mehr und wir mussten mit nur einem Punkt und ein paar „Wolters“ nach Hause fahren.

Und Sausi? – das „i“ hintendran deutet doch an, dass er ein netter Kerl ist, den alle mögen. Und deswegen freuen sich alle, dass er bald wieder treffen wird. Er will das ja auch, genau wie die anderen Jungs, die mal einen versemmeln. Und den Spitznamen – den hat er wohl von seinem „Ollen“, der wohl flinker war.

Ulli, 03.09.2011



Aufstellung: Axel, Eddi, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Micha, Toddy, Marco, Ulli, Sausi, Uwe und Harry

Torschützen SGA: Ulli






Spielbericht Ü32

SGA - Woltorf 0 : 2 das musste nicht sein



Im Heimspiel gegen Woltorf sollte nach dem Sieg in Lengede gegen ein weiteres Spitzenteam der letzten Spielzeit nachgelegt werden.

Mit der gleichen Taktik wie zuvor aus einer gesicherten Abwehr mit gezieltem Konterspiel war ein Sieg gegen die bekannt spiel- und laufstarken Gäste eingeplant.

Die Aufstellung war diesmal wieder geändert, Alex sollte im Tor der Abwehr Sicherheit verleihen, dafür rückte Sausi wieder zurück in den Sturm.

Leider kamen die Oldies aber in der ersten Halbzeit gar nicht richtig ins Spiel – vielleicht lag’s an der großen Hitze.

Die ballsicheren Woltorfer konnten sich in den ersten Minuten aber auch keine echten Chancen erspielen.
Bis dann eine Unachtsamkeit auf der rechten Abwehrseite zum 0:1 führte. Die flinken Stürmer umkurvten unsere Abwehr und ließen auch Alex keine Chance.

Nach vorne lief irgendwie nicht viel – ein Schuss von Stefan knapp vorbei und sonst eigentlich nichts, worüber zu berichten wäre.

Nach der Halbzeit hatte es sich etwas abgekühlt und die Jungs gingen auch gleich motivierter zur Sache.
Nun wurden auch Möglichkeiten erspielt und Adenstedt drängte auf den Ausgleich.

Einen Angriff über rechts, der noch durch ein Handspiel eines Woltorfers behindert wurde (es wurde vom Schiri auf „Vorteil“ erkannt) schloss Micha mit einem Torschuss ab, der Keeper hielt jedoch.

Wieder über rechts, Flanke, Sausi ließ durch und der mitgelaufene Ulli wollte volley einschießen – drüber. Ein Kracher von Andy aus dem Lauf ging knapp vorbei.

Dann eine seltsame Entscheidung des Schiri’s. Eddy wurde im 16er umgestossen und es gab indirekten Freistoss. Ein Elfer war’s und den hätte bestimmt einer von den Oldies rein gemacht.
Den Freistoss von Floh nahm Ulli mit dem Kopf doch auch wieder daneben. Das war wohl die größte Möglichkeit der SG.

Sascha schoss dann auch noch nach Gewühl im 16er, wieder nichts.

Und was passiert, wenn man seine Torchancen nicht nutzt? Man wird vom Gegner bestraft.

Mit einem Konter gingen die Gäste gegen die nun schon dezimierten Adenstedter (Stefan durfte sich nach dem zweiten „Gelb“ vorzeitig ausruhen) mit 2:0 in Führung. Auch hier gab’s für den Keeper keine Möglichkeit, das Tor zu verhindern.

Einen weiteren Treffer der Woltorfer konnte Alex mit toller Parade noch vereiteln.

0:2 verloren – das hätte auch anders laufen können.

Fazit nach den ersten 3 Spielen gegen alle Spitzenteams der letzten Serie: die nun dickere Personaldecke mit einigen jüngeren Spielern verspricht eine spannende Saison und eine ähnlich gute Platzierung wie im letzten Jahr. Mit Harry’s Traum kann’s immer noch was werden und auch das nächste Spiel in Bortfeld wird spannend: Stammkeeper Axel weiß ja nun, worauf es ankommt…



Ulli, 28.08.2011



Aufstellung: Alex, Johnny, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Andy, Toddy, Ulli, Sausi, Sascha, Micha, Eddi mit Kurzeinsatz, Axel und Harry

Torschützen SGA: keine








Spielbericht Ü32

Lengede - SGA 2:4 Überraschung!



Das hatte keiner erwartet – Auswärtssieg in Lengede.

Die Adenstedter Oldies waren nach der Auftaktniederlage heiß auf den nächsten Gegner.

Dass das gerade die Jungs aus Lengede waren, machte die Aufgabe nicht leichter.

Mit der gleichen Taktik wie im letzten Jahr in Lengede, also erst mal hinten gut stehen (und stehen können wir gut) sollte der spielstarke Gegner zermürbt werden.

Das Spiel entwickelte sich genau so wie gedacht – Lengede immer am Ball, Adenstedt in der Defensive.

Aber gerade diese Defensive war diesmal mit Eddy, Siggi, Johnny und Floh ziemlich gut organisiert. Immer wieder wurden die Lengeder auch schon im Mittelfeld durch unsere starken „Sechser“ gestört und so entwickelte sich ein offenes Spiel.

Genau so war es nach 20 Minuten, in denen beide Mannschaften sich erst mal abgetastet hatten.

Wieder mal in der Rückwärtsbewegung, den Ball durch Eddy erkämpft, auf die linke Seite auf Ulli.

Der dann den Gegner umkurvt und ein Blick Richtung Tor und Mitspieler – ne – den hau ich selbst rein dachte sich Ulli und es klappte – schönes Tor (haben jedenfalls alle gesagt).

Der Keeper stand zu weit draußen und der Schuss war gut dosiert.

1:0 für Adenstedt in Lengede !!!

Wahnsinn, hier wollten wir immer mal gewinnen.

Dann nach wirklich aktivem Spiel mit viel Einsatz auf beiden Seiten wieder ein abgefangener Angriff der Lengeder.
Wieder schnell über links, toller Pass auf Alex und der vollstreckt unnachahmlich.

2 : 0 für Adenstedt in Lengede – unglaublich.

Doch dann war da noch die Sonne und unser Ersatzkeeper.

Statt Axel, sonnengewohnt und farbig, war diesmal Marco im Tor und der hatte ein Problem: Blick in die Sonne und kurz erblindet – schon stand es 2:1 – ein dummes Tor, weil zuvor Ulli im Abwehrverhalten schon blöd ausgesehen hat und dann noch in der Abwehr diese „Kerze“ kam.

Halbzeit mit 2:1 Führung in Lengede – das Konzept aber schien aufzugehen.

Der Gegner stellte um, der Angriff wurde verstärkt – doch die SG-Jungs waren so gut drauf, dass die Bemühungen der Lengeder meist vor dem 16er so geschickt unterbunden wurden, dass unser Ersatzkeeper kaum was auf das Tor bekam.

Und was dann doch noch kam – gepflückt…

Die Lengeder wollten mehr – klar. Aber die SG-Oldies wollten auch mal gewinnen und so gab jeder wohl mehr als 100 Prozent und nach einer langen Flanke von Andy von der rechten Seite köpfte Eddy ins Zentrum und da stand wieder Ulli.

3:1

Das konnte nun nicht mehr schief gehen – dachten alle.

Doch Lengede steckte nicht auf und verkürzte abseitsverdächtig auf 2:3.

Ersatzkeeper Marco hielt aber so manche Pille fest und schickte dann noch die Jungs, die noch laufen konnten, gleich nach vorn.

Sascha, mit tollem Spiel, vergaß wohl, dass man ruhig mal vollstrecken darf und Alex knallte noch mal gegen den Pfosten.

Micha dann wieder nach abgefangenem Angriff mit dem Konter, alles überlaufen und dann hinein.

4:2 – wir hatten gewonnen. Und das in Lengede. Super Mannschaftsleistung. Darf so weitergehen.





Ulli, 21.08.2011



Aufstellung: Marco, Johnny, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Andy, Micha, Ulli, Schmitti, Sascha, Alex, Frank, Axel und der zurück gekehrte Harry

Torschützen SGA: Ulli, Alex, noch mal Ulli und Micha




















Spielbericht Ü32

SGA - Bettmar 2:4 kein guter Auftakt!



Nach einigermaßen verkorkstem Saisonende, dennoch aber einem guten 4. Platz in der letzten Spielzeit, sollte im Auftaktspiel gerade gegen Bettmar gleich mit einem Sieg der Grundstein für die kommende Saison gelegt werden.

Im letzten Jahr waren die SG-Oldies ja im Schnitt ein Jahrzehnt älter als die Jungs aus Bettmar doch durch die Änderung in Richtung Ü32 gesellten sich auch bei uns einige Jüngere dazu, sodass ein wenig Hoffnung da war, nun besser auszusehen als im letzten Jahr (besser sowieso aber nicht so alt…).

Auch draußen an der Linie gab es entgegen der Ansagen zum Ende der letzten Saison noch eine gravierende Veränderung – der „Herr der Schränke“ macht weiter und hatte gleich vor Spielbeginn noch mal allen klar gemacht, was er zu „seinem“ Abschluss mal erwartet – den Meistertitel.

Aber weil wir das alle ganz gut mit ihm finden, wird’s wohl auch in der kommenden Saison nichts und Harry muss noch ein paar Jahre warten und weitermachen…
(die von ihm angesprochene Sause merken wir uns aber trotzdem – egal, was passiert!)

Dann ging’s nach dem Photo-Shooting in den neuen Trikots los – die Saison war gestartet.

Und wie. Zunächst zeigte sich, dass die SG Oldies eine gute Vorbereitung hatten. Jeder war fit (bis auf Stefan) und das Zusammenspiel lief gut – jedenfalls nach vorne.

Und so ergaben sich auch gleich nach dem Abtasten in den ersten 10 Minuten sehr gute Tormöglichkeiten.

Meist über die rechte Seite liefen gefährliche Angriffe, die aber von der guten Abwehr der Gäste rechtzeitig entschärft werden konnten.

Dennoch ergaben sich Torchancen aus dem Spiel und oft nach Eckbällen, die erzwungen wurden.

Aber da war wieder dieses unsägliche Abschlusspech, das sich dann oft rächen kann.

Ulli nach Hereingabe von Stefan, wieder Ulli mit Flugkopfball nach Ecke von Andy und dann die gute Möglichkeit für Neuzugang Eddy mit Kopfball auch nach Ecke von rechts – alles vorbei oder drüber.

Das waren eigentlich schon 3 mögliche Tore und alle warteten auf das erste Erfolgserlebnis.

Doch leider zeigten die ausgebufften Youngster aus Bettmar mal wieder, wie man eine nicht gut postierte Abwehr überspielt und gingen mit 1:0 in Führung.

Das war schon blöd nach den guten Chancen, die die SG hatte.

Gleich danach auch noch das zweite Tor für Bettmar und man fühlte sich erinnert an das letzte Spiel gegen diesen Gegner – einfach nur immer eine Sekunde langsamer und drin ist die Pille…

Aber die SG steckte nicht auf und so konnte Ulli nach Freistoss von der rechten Seite von Andy das 1:2 per Kopf erzielen.

Halbzeit.

Nun sollte alles besser werden aber wieder nach gleichem Strickmuster wie in der ersten Halbzeit überspielten die schnellen und trickreichen Jungs unser Mittelfeld und unsere Abwehr und konnten gleich zum Start der 2. Halbzeit das 1:3 erzielen.

Die Adenstedter Versuche, den Anschluss zu erzielen, waren dann meist zu ungenau und schwach im Abschluss.

Bis dann Marco mit einem ebenso ungenauen aber harten Schuss das 2:3 erzielte – durchgetankt und dann im 16er abgezogen – abgefälscht und … Hoffnung auf den Ausgleich.

Doch nix war’s – Bettmar wieder mit einfachem und schnellem Spiel und dann stand das Endergebnis fest – 2:4.

Fazit: 4 Tore gegen Axel und er konnte keins verhindern – war wohl eine gewisse Unordnung in der Defensive, die zu dieser eigentlich unnötigen Niederlage führte.

Die Hoffnung bleibt, dass sich die umformierte und durch richtig junge Spieler ergänzte Truppe schnell findet, um wieder eine ähnliche Platzierung zu erreichen wie im letzten Jahr.

Und wenn es noch besser wird – denken alle an Harry’s Worte…

(… und die „dritte Halbzeit“ war wie immer o.K.)



Ulli, 16.08.2011



Aufstellung: Axel, Johnny, Siggi, Floh, Stefan, Eddy, Andy, Toddy, Marco, Micha, Ulli, Schmitti, Sascha, Freddy, Frank und der zurück gekehrte Harry

Torschützen SGA: Ulli und Marco





Die Torschützenliste der Rückserie findet ihr hier::: [5 KB]



Die Torschützenliste der Hinserie findet ihr
hier:::: [6 KB]